Umsatzsteuer in Deutschland

Ein Unternehmen aus Dänemark, das seinen Vertrieb in Deutschland aufbaut oder erweitert, bekommt neue Möglichkeiten im Bereich der Umsatzsteuer – aber auch neue Herausforderungen. Beispielsweise spielen die EU-Vorschriften für Fernabsatz, Online-Handel und E-Commerce eine größere Rolle.

Für viele unserer Kunden ist auch die Differenzbesteuerung bei der Umsatzsteuer wichtig. Seit der Gründung im Jahre 1986 verfolgt Dantax die Entwicklung der Umsatzsteuer. Eine kleine Änderung auf der einen Seite der Grenze kann große Auswirkungen auf den Umsatz auf der anderen Seite haben.

Die neuen EU-Umsatzsteuerregeln für One-Stop-Shops erleichtern die Registrierung und die Anmeldung der Umsatzsteuer. Aber die Beratung in Umsatzsteuerfragen bekommt noch mehr Bedeutung. Hier ein Beispiel: Kann ich nach wie vor in Deutschland umsatzsteuerlich registriert werden? – Ist ein Umsatzsteuerlager von Vorteil? – In welchem Land wird die Umsatzsteuer erhoben? – Welcher Umsatzsteuersatz ist korrekt?

Die Umsatzsteuersätze in Deutschland betragen grundsätzlich 19 %, für Lebensmittel, Bücher und Zeitschriften jedoch 7 %. Es ist an sich eine Herausforderung, den Überblick über die Umsatzsteuerbestimmungen zu behalten und immer auf dem neuesten Stand zu sein. Wenn es um grenzüberschreitende deutsch-dänische Umsatzsteuerregelungen geht, kann es noch komplizierter werden. Die dänischen und deutschen Umsatzsteuerregeln sind sehr unterschiedlich, und es kann gravierende Unterschiede geben.

Für viele stehen lediglich die Registrierung und die Anmeldung der Umsatzwertsteuer in Deutschland im Mittelpunkt, aber Dantax leistet weit mehr als das.

Kontaktieren Sie uns!


    Dantax unterstützt Sie bei:

     
    • der Umsatzsteuerregistrierung
    • der Umsatzsteuererklärung in Deutschland
    • der jährlichen Umsatzsteuererklärung
    • Vorsteuererstattung
    • Umsatzsteuerpflicht für Firmenwagen